27.5. – 13.6. 2018 Königreich Mustang mit Jeeps

 

Das Land Lo

Das kleine Königreich Mustang, das als Upper Mustang politisch zu Nepal gehört, liegt im oberen Teil eines langen Tales im Himalaya unmittelbar an der Grenze zu Tibet. In den Gebirgszügen des Mustang Himal entspringt der Kali Gandaki, der seinen Lauf durch das Königreich nach Süden, durch die tiefste Schlucht der Welt hindurch zwischen den beiden Achttausendern Dhaulagiri und Annapurna, durch Nepal nimmt, bis er schließlich in Indien in den Ganges mündet. Der alte Name des Königreiches ist Lo, das tibetische Wort für Süden, und seine Bewohner nennen sich Lowa. Sie sind ethnisch Tibeter, sprechen Lokye (eine Form des Tibetischen), praktizieren den tibetischen Buddhismus und leben noch gemäß alter tibetischer Traditionen. Die Königsfamilie und etwa 1000 Lowa wohnen in der Hauptstadt Lo-Manthang, einer jahrhundertealten, vollständig von einer Stadtmauer umgebenen Siedlung auf 3730 m Höhe. Das tibetische Wort Manthang heißt übersetzt etwa Ebene der Sehnsucht.

 

Eine Reise nach Mustang gehört zu den eindrücklichsten Erlebnissen. Man bewegen sich auf Höhen bis 4000 m.ü.M., was eine gute Kondition erfordert. Technisch sind keine besonderen Schwierigkeitsgrade zu bewältigen (seit 2014 gibt es eine Piste bis Lo Manthang), aber die Bedingungen – Staub, intensive Sonne, Kälte, Wind –, die Nächte in einfachen Gästehäusern (Schlafsack wird empfohlen) und die Notwendigkeit, mit eventuellen Schwierigkeiten fertigzuwerden, erfordern eine entsprechende Einstellung, Kondition und Teamgeist.

 

REISEABLAUF

1.Tag 27.05.18 ANREISE

Abflug ab Wien mit Turkish Airlines um 14:10, Ankunft in Istanbul um 17:25

Anschlussflug um 20:30 nach Nepal

2.Tag 28.05.18 KATHMANDU

Ankunft in Kathmandu um 06:20 Transfer ins Traditional Comfort Hotel.

Nach dem Frühstück Stadtbesichtigung Kathmandus: u.a.der Tempelkomplex Pashupatinath,

ein wichtiges hinduistisches Heiligtum und Zielort zahlloser Pilger und Sadhus.

Der buddhistische Swayambhunath Stupa, der Durbar Square mit zahlreichen Tempeln und Statuen und der alte Königspalast sowie weiter nach Bodnath, bekannt wegen des großen Stupa. http://traditionalcomfort.com/ Übernachtung im Hotel Traditional

3.Tag 29.05.18 POKHARA

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Pokhara, einer Stadt 200 km westlich von Kathmandu,

die vor dem chinesischen Einmarsch in Tibet ein wichtiger Umschlagsort im Handel

zwischen Tibet und Indien war. Nach Ankunft Gelegenheit zu einem Spaziergang durch die

Altstadt. http://www.mountkailashresort.com/ Übernachtung im Mount Kailash Resort.

4.Tag 30.05.18 KAKBENI

Frühstück. Abfahrt mit Jeeps auf malerischen Serpentinenstraßen über Jomson

im oberen Kali Gandaki Tal und Hauptort des Mustang Distrikts, Richtung Mustang Tal nach Kagbeni, einem Dorf im oberen Flusstal des Kali Gandaki. Anfang Gebietes des einst unabhängigen buddhistischen Königreiches im Himalaya, das in der Landessprache das Land Lo genannt wird und um 1400 von dem legendären Krieger Ame Pal gegründet wurde. Das Königreich Lo durfte bis 1992 nicht betreten werden, auch heute noch ist eine teure Genehmigung notwendig.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

5.Tag 31.05.18 CHAILE

Nach dem Frühstück geht es tiefer in das Mustang-Tal hinein, in eine fremde exotische Welt

von rauer Schönheit mit bizarren Erosionsformationen. Ziel des Tages ist eine malerische Schlucht und das kleine Dorf Chele errichtet auf einem Felsabsatz.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

6.Tag 01.06.18 GELING

Frühstück. Heute geht es durch eine märchenhafte Landschaft mit gigantischem Panorama.

In der Nähe vom Ort Samara befindet sich die Rangchyung Höhle, die heiligste Stätte

Mustangs, die man nur nach einem etwas anstrengenden Fußmarsch erreichen kann. Sie wird

von einem Einsiedler bewacht. Kernstück dieser heiligen Höhle ist ein riesiger Monolith, der lt.

einer Überlieferung sich von selbst wieder regeneriert, falls ein Stück davon abbrechen sollte.

Das Ziel des Tages ist Geling, dessen Ortsbild durch zwei weitum sichtbarer mächtigen Kloster- burgen oberhalb des Ortskerns bestimmt wird. Das obere Kloster von Geling in denen noch Mönche leben, gehört zur Sakyapa-Schule. Für dieses Kloster existiert offenbar noch eine

Gründungsurkunde die den Erbauer Künga Sangpo (1382 - 1457) als ersten Abt des Klosters

aufweist. Die Wände dieser Gompas zeigen wundervolle, alte Fresken mit einer Farbenfülle

glanzvoller alter Zeit. Das untere Kloster gehört zur buddhistischen Gelbmützensekte und darf wegen der strengen Glaubensauslegung deshalb von Frauen nicht betreten werden.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

7.Tag 02.06.18 CHARANG (TSARANG)

Frühstück. Die heutige Route führt durch die malerischen Dörfer Gemi und Dhakmar, vobei am

Roten Felsen mit geheimnisvollen Höhlen, zur Königsstadt Tsarang, der ehemaligen zweiten

Hauptstadt des Unteren Mustang. Am Eingang des Ortes empfangen den Besucher mehrere

Kunstvolle Chörten. Nach dem Besuch des örtlichen Klosters mit einer riesigen Gebetshalle geht es zur Unterkunft. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

 

8.Tag 03.06.18 LO MANTHANG

Nach dem Frühstück führt die Tagesroute zur alten 1380 gegründeten mystischen

Königshauptstadt Lo Manthang. Vorbei am Dorf und Kloster Lo Gekar über die Pässe Marang La

und Chogo La wird die “Ebene der Sehnsucht” erreicht, was auch das tibetische Wort Manthang

wiedergibt. In der jahrhunderte alten, vollständig von einer Stadtmauer umgebenen Siedlung auf

3730 m Höhe lebt heute noch die Königsfamilie und ca. 1000 Lowa (so nennen sich die Bewohner)

Nachmittags Besichtigungstour. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

9.Tag 04.06.18 TAGESAUSFLUG NAMGYAL GOMPA AND TINGKHAR

Nach dem Frühstück beginnt die Tagestour zum Kloster Namgyal und der dem Kloster

angeschlossenen “Pal Ewam Namgyal“ Kloster Schule, die für das Wohl und die Erhaltung der alten buddhistischen Tradition und Kultur dieser Himalaya-Region verantwortlich ist, sowie Besuch

der Sommerresidenz Tingkhar. Am späten Nachmittag können wir versuchen eine Audienz beim König von Mustang zu bekommen was sicher ein Höhepunkt dieser Reise wäre.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus in Lo Manthang.

10.Tag 05.06.18 TAGESAUSFLUG NYIPHU GOMPA UND JHONG

Heute nach dem Frühstück Besuch des Nyiphu Klosters, wo im großen Gebetsraum sehr gut erhaltene Zeremoniengegenstände und alten Malereien zu finden sind. Des weiteren geht

es zu den Garphu Wohnhöhlen, die teilweise für touristische Zwecke zugänglich gemacht wurden.

Rückkehr nach Lo Manthang, Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

11.Tag 06.06.18 DHI

Frühstück. Ein aufregender Tag steht bevor, denn die Route führt über den Lo La Pass durch bunte

Mondlandschaften mit wuchtig geschichteten Sedimentformationen und Landschaftsstrukturen,

die man sonst nirgendwo auf der Welt finden kann. Danach geht es steil in die Schlucht

des Kali Gandki Flusses zu einer einsamen Oase in einer menschenverachtenden Umgebung.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

12.Tag 07.06.18 TANGGE

Frühstück. Fahrt durch eine das Flusstal dessen Ufer von steilen Felswänden und blauen

Ginsterbüschen gesäumt werden nach Tangge, einem lieblichen Bergdorf inmitten

abweisender und erodierter Felswände, mit alten, engen Gassen und zahlreichen

Chörten. Dieses Spiel mit Formen und Farben ist einzigartig und ein Erlebnis für jeden Fotografen.

Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

13.Tag 08.06.18 TETANG – CHUSANG

Frühstück. Es erwartet uns wieder ein für das Auge erlebnisreicher Tag. Mehr verschiedene

Felsformen und Farben kann man sich nicht mehr vorstellen. Es ist eine echte raue

Märchenlandschaft. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

14.Tag 09.06.18 JOMSOM

Frühstück. Auf dem Rückweg nach Jomsom ist ein kleiner Abstecher vom Weg nach Mukktinath

geplant, einem heiligen Ort der Hindus und Buddhisten auf eine Höhe von 3.710 Meter am Fuß

des Thorong La Passes. Nach Besuch des Tempels geht es direkt nach Jomsom, dem Hauptort

des Distrikts. Abendessen und Übernachtung in einem einfachen Gästehaus.

15.Tag 10.06.18 POKHARA

Frühstück. Heute geht es wieder zurück nach Pokhara, der Stadt im geografischen Mittelpunkt des

Landes. Von hier aus hat man eine außergewöhnliche Aussicht auf den nahen Himalaja

Hauptkamm, mit den drei Achttausendern Dhaulagiri, Annapurna, Manaslu, sowie dem zum

Annapurnamassiv gehörenden, das Stadtbild beherrschenden „Matterhorn des Himalaja“,

Machapuchhre. Übernachtung im Mount Kailash Resort.

16.Tag 11.06.18 POKHARA

Frühstück. Ausflug in die nähere Umgebung der Stadt. Übernachtung im Mount Kailash Resort.

17.Tag 12.06.18 KATHMANDU

Nach dem Frühstück nähert sich die anstrengende aber unvergessliche Reise dem Ende zu.

Es geht wieder zurück nach Kathmandu ins Traditional Comfort Hotel.

Abschiedsabendessen im Bricks Café des Hotels. letzte Übernachtung.

18.Tag 13.06.18 RÜCKREISE

Sehr früh Frühstück und danach Transfer zum Flughafen. Abflug um 07:35,

Ankunft in Istanbul um 12:55 Anschlussflug um 17:40, Ankunft in Wien um 19:00 Uhr.

 

Transporte in Mustang : große Jeeps (mit jeweils 3 Sitzreihen für die Gruppe)

Reiseorganisation Konsul Friedrich Billensteiner

 

Vorläufiger Preis bei ab 12 Personen = 3 Jeeps € 3.000.-

8 Personen = 2 Jeeps € 3.200.-

4 Personen = 1 Jeep € 3.500.-

(Der Preis beinhaltet US $ 500.- - Spezial Permit für Mustang)

Anmeldungen und Anfragen an F. Billensteiner !